bubblemaker-News

Der kalifornische Hersteller "PowerVision Robot Corporation" hat seine erste Unterwasserdrohne vorgestellt. Sie taucht bis zu 30 Meter tief, sendet Bilder und 4K-Videos mittels WLAN an die Oberfläche und spürt Fische auf.

Die PowerVision Robot Corporation im kalifornischen San Mateo hat ihr erstes ferngesteuertes Unterwasserfahrzeug vorgestellt. Die PowerRay-Unterwasserdrohne kann bis zu 30 Meter tief tauchen und Bilder sowie 4K-Videos über eine Distanz von bis zu 80 Metern per WLAN an die Oberfläche senden. Dort können diese über die PowerRay Mobile App auf iOS- oder Android-Geräten betrachtet werden.

Mit dem Sonnar des PowerRay Fishfinder lassen sich Fische bis zu 40 Meter unterhalb der Drohne detektieren. Das Gerät wurde ursprünglich entworfen, um Angler beim Fang zu unterstützen. Diesem Zweck dient auch die eingebaute Leuchte, mit welcher Fische angelockt werden sollen.

Virtuelle Tauchfahrten aus dem Trockenen

Zusammen mit einer optional erhältlichen VR-Brille ermöglicht PowerRay virtuelle Tauchgänge vom Schiff aus. Die Brille ist mit Gravitations- und Gestenerkennungsfunktionen ausgerüstet. Somit kann der Nutzer durch Bewegen des Kopfes mit dem Roboter kommunizieren und diesen unter Wasser steuern. Durch Nicken oder Schütteln des Kopfes kann der Roboter so gesteuert werden, dass er sich nach rechts oder links, oben oder unten bewegt.

Ab dem 27. Februar 2017 kann der PowerRay weltweit vorbestellt werden. Ein Preis ist bislang noch nicht bekannt. Technische Daten:

  • 4K UHD-Kamera mit 100- Grad-Weitwinkelobjektiv
  • MP4 Video mit 30 fps
  • Fotos mit 12 Megapixel Auflösung und bis zu 5 Bildern pro Sekunde
  • 1080P Echtzeit-Foto und Video-Streaming
  • UW-Lampe für Foto und Video
  • Wasserfest bis 30 Meter Tauchtiefe
  • Maximale Betriebszeit: 4 Stunden
  • Gewicht: PowerRay Basisgerät 3,5 Kilogramm, Zubehör 2 Kilogramm

Die PowerVision Robot Corporation, kalifornische Tochtergesellschaft der 2009 gegründeten chinesischen PowerVision Technology Group in Peking, beschäftigt sich bislang hauptsächlich mit unbemannten Flugkörpern zur Beobachtung und für die Filmproduktion wie dem PowerEye. Die PowerBee-Schwarm-Drohne mit ihren 9 RGB-LEDs auf der Unterseite über 16 Millionen Farben darstellen und kann im programmierten Formationsflug zur Präsentation von Informationen am Himmel eingesetzt werden. Im August 2016 stellte PowerVision mit dem PowerEgg die erste Drohne für Endverbraucher in Nordamerika, Europa und China vor.

Quelle: heise.de, 24.1.2017

Letzte bubblemaker-News

  • Mo
    Jun
    11
    30 zugriffe11 Juni 2018
    Die Unterwasserwelt des Vierwaldstättersees entdecken, ohne nass zu werden: Ein Hergiswiler bietet neu einstündige Rundfahrten im einzigen U-Boot der ...
  • Sa
    Mai
    05
    73 zugriffe05 Mai 2018
    Das neue Underwater Photography Magazine #102 ist draussen.  Mai/Juni 2018, 63 Seiten. Editorial   Fake news Blacro 3D printing News Travel ...
  • Mi
    Apr
    25
    84 zugriffe25 April 2018
    Analyzing the Obvious II: Retaining Divers by Building a Comfort Zone In the first article in this series, we discussed the importance of building th...
  • Do
    Mär
    22
    197 zugriffe22 März 2018
    Is diving safe, Mike Ange asks Brandi Muller goes to North Sulawesi, Thalassa Resort Scottish muck diving Oceanic Whitetip Sharks Mark Powell: Per...
  • Do
    Mär
    22
    221 zugriffe22 März 2018
    Im See vor Güttingen TG befinden sich Überreste uralter Siedlungen. Forscher wollen nun deren Geheimnis auf die Spur kommen. Die Taucharchäologen hab...

Unsere Partner und Organisationen

Link zu Praxisgemeinschaft Dr. med. Beat Staub inauen SF TECH GmbH Link zum Outdoorland Mönchaltorf
Link zum Schweizer Unterwasser-Sport-Verband SUSV Link zu OceanCare FTU Fachstelle für Tauchunfallverhütung
Go to top
Copyright © 2007-2013 by bubblemaker - DEINE TAUCH-COMMUNITY - powered by webseitenfabrik, Switzerland