Bei einem Tauchgang im Zürichsee bekam ein 47-jähriger Mann plötzlich Probleme. Seine Kollegen leisteten vergeblich erste Hilfe.

Ein 47-jähriger Mann ist am Dienstagabend in Küsnacht bei einem Tauchunfall gestorben.

Laut Mitteilung der Kantonspolizei Zürich hatte er zusammen mit mehreren Kollegen einen Tauchgang im Zürichsee gemacht. Dabei kam es kurz vor 21 Uhr zu einem Zwischenfall. Seine Kollgen mussten den 47-Jährigen an die Wasseroberfläche und schliesslich ans Ufer auf einen Steg bringen.

Der Gesundheitszustand des Verunfallten war inzwischen jedoch so kritisch, dass die Kollegen erste Hilfe leisten mussten. Sie alarmierten die Sanität, auch ein Rettungshelikopter wurde aufgeboten. Dennoch verstarb der Mann noch bei der Unfallstelle.

Die Kantonspolizei Zürich, die Staatsanwaltschaft und das Forensische Institut Zürich untersuchen nun die genauen Umstände des Unfalls.

Quelle: NZZ, 13.4.2016

Go to top