Drei Taucher sind von einem Tauchgang vor der süditalienischen Küste nicht zurückgekehrt. Die Italiener seien am Freitag in Palinuro südlich von Salerno unter Wasser gegangen und seien stundenlang vermisst worden, teilten die Behörden mit. Später wurden drei Leichen in einer mehr als 40 Meter tiefen Grotte entdeckt, wie italienische Nachrichtenagenturen berichteten. Alle drei sollen Experten gewesen sein. Möglicherweise hatte ein Taucher einem anderen helfen wollen, was zu dem Unglück geführt haben könnte, hiess es.

Quelle: NZZ, 20.8.2016, Seite 28

Go to top