In Neuseeland hat ein Strandgänger einen Tintenfisch entdeckt. Er ist so gross wie ein Mensch und hat Tentakel, die an Schauergeschichten von Seeungeheuern erinnern.

Ein Riesenfund im wahrsten Sinn: Der Neuseeländer Bruce Bennett ist diese Woche am Strand bei Kaikoura auf einen angespülten Tintenfisch gestossen, der einige Dimensionen sprengt: Mit Tentakeln von bis zu fünf Metern Länge, einem Schnabel so gross wie eine Hand und mit einem Zwei-Meter-Mantel ist er so lang wie ein erwachsener Mensch.

«Bevor sich die Vögel auf den Kadaver stürzen konnten, gelang es, den Tintenfisch zu uns zu bringen», teilte das Kaikoura Marine Center and Aquarium auf seinem Facebook-Account mit. Der riesige Kalmar befinde sich mittlerweile in einem Kühlschrank mit einer Glasscheibe. «So stellen wir ihn aus, bevor wir mehr mit ihm anstellen», hiess es. Einige Proben habe man für Untersuchungen bereits an die Universitäten von Auckland und Otago geschickt.

Ein Weibchen mit vollem Magen

So viel haben die Meeresbiologen bereits herausgefunden: Der Tintenfisch ist weiblich und sein Magen war voll. Wieso das Tier starb, ist unklar. Meeresbiologin Megan Lewis: «Weibliche Tintenfische wachsen sehr schnell, aber haben oft nur eine kurze Lebensdauer.»

Kaikoura und seine 2000 Einwohner kennen sich mit riesigen Tintenfischen aus: Bereits 2013 wurde ein acht Meter grosses Exemplar angespült.

Quelle: 20 Minuten, 15.5.2015

Go to top